Luzern der Film_KOPF oder ZAHL

Am Dienstag, 22. Januar bis Sonntag, 3. Februar 2019
Wie viel Steuerwettbewerb können wir uns leisten?

«Tiefste Unternehmenssteuern der Schweiz»: Mit diesem Alleinstellungsmerkmal versucht der Kanton Luzern seit 2012 neue Firmen anzulocken. Das heisst aber, es müssten so viele neue Firmen dazu kommen, dass aus weniger Ertrag pro Firma mehr Steuereinnahmen generiert würden. Noch ist diese Rechnung im Kanton Luzern nicht aufgegangen. Die Politik der knappen Kasse dient in der Folge dazu, die Leistungen und Strukturen des Kantons nach Sparpotential zu durchkämmen. Da, wo es die gesetzlichen Grundlagen zulassen, wird gespart: bei den Löhnen der Lehrer und Staatsangestellten, bei der Polizei, bei der Prämienverbilligung der Krankenkasse, bei Sozialausgaben, bei Stipendien, bei der Kultur usw.

«Luzern der Film_Kopf oder Zahl» zeigt Menschen aus Politik und Wirtschaft, die aus unterschiedlichen Standpunkten Stellung beziehen zur Steuerstrategie des Kantons Luzern. Mit ihrer Überzeugung setzen sie sich dafür ein, was sie unter Lebensqualität in ihrem Kanton verstehen. Die Sparmassnahmen der Regierung führten zu Unverständnis und Widerstand bei den Betroffenen. In kreativen Aktionen geben sie ihrem Unmut Ausdruck. Auch sie setzen sich ein für ihren Kanton. Auf Kosten von was wird gespart und zu Gunsten von wem? Ginge es vielleicht auch anders?

VORSTELLUNGEN:

Dienstag, 22. Januar 2019, 18.30 Uhr (ausverkauft)
Dienstag, 22. Januar 2019, 20.45 Uhr (Zusatzvorstellung wegen grosser Nachfrage)
Sonntag, 3. Februar 2019, 11.30 Uhr

Der Eintritt ist frei, Tickets können hier reserviert werden.
Im Anschluss an beide Vorstellungen findet eine Podiumsdiskussion statt.