Exils

Beste Regie - Cannes 2004. Der neue Film von Tony Gatlif (GADJO DILO)

Eines Tages macht Zano seiner Freundin Naïma den etwas verrückten Vorschlag, von Paris nach Algerien zu reisen, um endlich das Land kennen zu lernen, aus dem ihre Eltern einmal fliehen mussten. Mit der Musik als einzigem Gepäckstück machen sich diese beiden jungen Leute ohne Zukunft auf den Weg. Von einer Begegnung zur anderen, vom Techno Rhythmus bis zum Flamenco, reisen sie Stück für Stück den Weg zurück, den so viele aus der Generation ihrer Eltern ins Exil in den Norden angetreten hatten. Hingerissen von der Freiheit, lassen sie sich eine Weile von der Sinnlichkeit Andalusiens berauschen, ehe sie das Mittelmeer überqueren. Eine Reise der Versöhnung mit anderen und schliesslich mit sich selber.

«Ein faszinierendes interkulturelles Road Movie, das in World Music getaucht ist.»
L'Express

«In Zusammenarbeit mit dem Komponisten Mantoulet hat Tony Gatlif elektronische Instrumente, Techno Beats und ethnische Stücke zu seinem abwechslungsreichsten und mitreissendsten Soundtrack seit Jahren gemixt.»
Variety

«Ein ernsthafter Film voller Sinnlichkeiten.»
Live

«Musik ist etwas Vitales. Ohne sie kann ich nicht existieren, glaube ich, und das schon seit meiner Kindheit. Sie bildet die einzig wahre Verbindung zwischen den Lebenden und den Toten, sie vermittelt Freude, Schmerz, Melancholie und Liebe auf den Gipfeln des Gefühls.»
Tony Gatlif

Exils

von Tony Gatlif
mit Romain Duris, Lubna Azabal

FR 2004, 105 Min.
Startdatum: 12.05.2005