Utøya 22. Juli

Ein Wagnis von emotionaler Wucht

Die Geschichte vom 22. Juli 2011 hat sich ins kollektive Gedächtnis eingebrannt: Der Terroranschlag auf der Insel Utøya ist ein erschütterndes Trauma für Norwegen - und den Rest Europas. In einer einzigen Einstellung gedreht, wagt sich Regisseur Erik Poppe an den Versuch, die Geschehnisse in einen Spielfilm zu fassen. Er erzählt die Geschichte von Kaja, die auf Utøya gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester Emilie ein paar Ferientage verbringt. In seiner atemlosen Rekonstruktion der Vorgänge konzentriert sich Poppe ganz auf Kaja. Dank diesem konsequenten Fokus auf die Opfer kalibriert er unsere von medialer Berichterstattung abgestumpfte Sensibilität neu, ohne je in den Voyeurismus abzugleiten.

Utøya 22. Juli

von Erik Poppe
mit Andrea Berntzen, Aleksander Holmen, Brede Fristad

Drama
Norwegen 2018, 93 Min.
Altersfreigabe: 14/12 J
Startdatum: 13.09.2018