Le ministre - l'exercice de l'état

Odyssee eines Ministers

Der französische Transportminister Bertrand Saint-Jean - Olivier Gourmet («Rien à déclarer», «Home», «Le gamin au velo») ist ein aufgehender Stern am Polithimmel, der sich immer weiter nach oben arbeitet.
Mitten in der Nacht wird er von seinem engsten Mitarbeiter geweckt: Ein Reisebus ist in eine Schlucht gestürzt, mehrere Jugendliche sind tot. Der Herr Minister reist mit seiner Beraterin an den Unfallort, um Betroffenheit zu demonstrieren, bricht aber danach sofort wieder nach Paris auf, damit er schon am nächsten Morgen für die Interviews zur Verfügung stehen kann.
So beginnt eine wahre Odyssee des Staatsdieners, in der eine Katastrophe die nächste jagt. «4000 Kontakte im Handy und nicht ein einziger Freund darunter», stöhnt Saint-Jean. Trotz zahlreicher Rückschläge bleibt dem Politiker aber nichts anderes übrig, als weiterzumachen. Denn Machtgewinn bleibt das höchste Ziel. Chaos, politische Intrigen und der Tumult um die Wirtschaftskrise gehören für Bertrand Saint-Jean längst zum Alltag.

Überzeugend führt Regisseur Pierre Schoeller eine politische Klasse vor, die in grandioser Selbstüberschätzung ausschliesslich mit der eigenen Karriere beschäftigt ist. «Le ministre» ist ein wahres Kaleidoskop: ein akademischer Actionfilm, eine Dekonstruktion des Homo Politicus, ein Schauspielerfilm voll begnadeter Akteure, bissigem Witz, ausgeprägter Sinnlichkeit und latentem Nihilismus - unglaublich unterhaltsam und packend!

Ausgezeichnet mit 3 Césars

«Meisterhaft!» Le Nouvel Observateur

«Ein Olivier Gourmet in Höchstform» 20 Minutes

«Packend in seiner Analyse der Machtmechanik.» Züritipp

«Ein unglaublich kluger Film!» DRS2

«Der Film funktioniert als hoch spannender Politkrimi genauso wie als analytische Milieustudie. Muss man sehen!» DRS3

«Ein komplexes, cineastisches Werk mit formidablen Schauspielern.» meinkino.ch

Le ministre - l'exercice de l'état

von Pierre Schoeller
mit Olivier Gourmet, Michel Blanc, Zabou Breitman

Drama
FR 2011, 112 Min.
Altersfreigabe: ab 16 J.
Startdatum: 16.08.2012