The Killing Of A Sacred Deer

Gefangen zwischen Schuldgefühlen und Rachegelüsten

Der erfolgreiche Herzchirurg Steven Murphy, seine Frau Anna und ihre beiden Kinder sind die perfekte Familie. Doch mit dem Auftauchen des 16-jährigen Martin bricht ihre heile Welt urplötzlich zusammen. Martins Vater ist nach einem Routineeingriff auf Stevens Operationstisch verstorben - seitdem wird Steven von Schuldgefühlen geplagt. Martin freundet sich mit dem Chirurgen und seiner Familie an, aber nicht etwa, weil er emotionalen Halt sucht, im Gegenteil: Ihm dürstet nach Rache.

Nach seiner rabenschwarzen Komödie «The Lobster» kehrt Yorgos Lanthimos mit einem von der griechischen Mythologie inspirierten, beklemmenden Rache-Drama ins Kino zurück. In einer Atmosphäre des Misstrauens treibt er seine Protagonisten in die Enge und wagt dabei auch den einen oder anderen Ausflug ins Surreale. Eine subtile, schonungslose Inszenierung, die uns in die Abgründe des Bösen blicken lässt.

Cannes: Bestes Drehbuch

«Ein grosser Film, der grosse Gefühle auslösen wird; starke Ablehnung und viel Begeisterung.» Sennhauser Filmblog

The Killing Of A Sacred Deer

von Yorgos Lanthimos
mit Nicole Kidman, Colin Farrell, Barry Keoghan

Thriller
Irland 2017, 121 Min.
Altersfreigabe: 16/14 J
Startdatum: 11.01.2018