Life In A Day

Die Welt auf YouTube vereint

Ein Blick auf alle Kontinente, in 190 Länder, in unzählige Leben: Das globale Filmprojekt «Life In A Day» bringt über YouTube hochgeladene Privatvideos verschiedenster Kulturen zusammen, zeigt Schicksale und Alltagssituationen hautnah und authentisch. Es sind kurze Momentaufnahmen eines einzigen Tages, des 24. Juli 2010 (zufällig auch der Tag des Loveparade-Unglücks in Duisburg). Das Ergebnis ist manchmal simpel und belanglos, manchmal schockierend, ergreifend und komisch. Denn am Ende fühlt es sich genau so an - das Leben. Es ist der erste Kinofilm, der von Internet-Usern selbst gedreht wurde. Zusammengestellt wurde er von Oscar-Preisträger Kevin Macdonald («State Of Play»,«Touching The Void») produziert von Ridley Scott. Die Musik steuerte Elektro-Produzent Matthew Herbert bei.

«Eine grossartige, bedeutende und rührende Ode an die Menschheit und ein weiteres Zeichen der filmischen Demokratisierung» The Times

«Ein einzigartiges Filmexperiment. Die Idee, die Internetcommunity einen Film drehen zu lassen, ist bahnbrechend (...) eine faszinierende Dokumentation des Alltags» Der Tagesspiegel

«Das Geheimnis dieses Mammutprojekts ist der Wahnsinn der Gleichzeitigkeit, dem erstaunlicher- und wunderbarerweise immer wieder Hoffnung und Lachen gegenüberstehen.» Stern.de

«Eine packende Story, die sich zum einen an der Tagesstruktur orientiert und zum anderen durch zunehmend stärkere emotionale Höhepunkte rhythmisiert wird.» NZZ

Life In A Day

von Kevin Macdonald

GB US 2011, 95 Min.
Altersfreigabe: ab 16 J.
Startdatum: 21.07.2011