Kill Me Please

Tod auf Verlangen

Dr. Kruger ist ein Idealist. Er möchte den Freitod rehabilitieren, ihn von der gesellschaftlichen Ächtung befreien. In seiner einsam gelegenen und exklusiven Klinik empfängt er reiche Patienten, hört sich ihre Geschichten an, prüft die Motive ihrer Selbstmordabsichten und erwägt, ob die Gründe für diese endgültige Entscheidung berechtigt sind oder nicht.
Bevor die Tat vollzogen wird, wird jedem Patienten ein letzter Wunsch erfüllt; sei es den Lieblingswein serviert zu erhalten oder ein Call-Girl aufs Zimmer zu bestellen. Doch die Spezialklinik für Euthanasie beginnt die Wut der Dorfbewohner auf sich zu ziehen, denn niemand, aber auch gar niemand, soll den Zeitpunkt des eigenen Todes selber bestimmen können...

"Eine pechschwarze, anarchische Komödie, die politisch inkorrekt zu ernsten Themen Stellung bezieht" kino-zeit.de

"Eine rabenschwarze Komödie, ein gelungenes Spektakel. Eine beachtliche Ansammlung schräger Charaktere" NZZ

"Eine ausnehmend schwarzhumorige Groteske mit komplett schrullig überdrehten Figuren, die allesamt herausragend besetzt sind (...) Monty Python hätten ihre helle Freude daran!" P.S.

"Wunderbar morbid, herrlich abgedreht und finster" Weltwoche

Kill Me Please

von Olias Barco
mit Aurélien Recoing, Benoît Poelvoorde, Muriel Bersy

Schwarze Komödie
FR BE 2010, 96 Min.
Altersfreigabe: ab 16 J.
Startdatum: 07.07.2011