Le silence de Lorna

Das neue Drama der Gebrüder Dardenne. Cannes 2008: Bestes Drehbuch

Lornas Traum ist es, mit ihrem Freund Sokol eine Snack-Bar zu betreiben. Damit sie den Wunsch aber in die Tat umsetzen kann, muss die Albanerin zuerst die belgische Staatsbürgerschaft erhalten. Um diese Hürde zu überwinden, lässt sich Lorna auf die Machenschaften Fabios ein. Der Russe arrangiert eine Heirat zwischen ihr und dem drogenabhängigen Claudy. Dadurch erlangt Lorna zwar die Staatsbürgerschaft, müsste aber im Gegenzug eine zweite Scheinehe mit einem russischen Mafioso eingehen. Damit sich die zweite Heirat möglichst schnell abwickeln lässt, plant Fabio, Claudy zu beseitigen. Wird Lorna ihr Schweigen hüten?

Mit Filmen wie Rosetta, Le fils oder L'enfant haben Jean-Pierre und Luc Dardenne ein filmisches Werk geschaffen, das sie nicht nur zu den wichtigsten Vertretern des belgischen Kinos sondern auch zu den anerkanntesten Regisseuren weltweit aufsteigen liess. Der Fokus ihrer prosaischen Filme liegt überwiegend auf jungen Erwachsenen, die sich am Rande der Gesellschaft bewegen.

Festivals & Preise:
Cannes 2008: Bestes Drehbuch

Le silence de Lorna

von Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne
mit Arta Dobroshi, Jérémie Renier, Fabrizio Rongione

Drama
BE 2008, 105 Min.
Startdatum: 08.01.2009