Mary, Queen of Scots

Der neue Film von Thomas Imbach

Die schottische Königin Mary Stuart verbringt ihre Jugend in Frankreich. Sie soll auch die französische Krone tragen, doch jung verheiratet, stirbt ihr kränklicher Gemahl. Mary kehrt alleine in das vom Krieg versehrte Schottland zurück. Zur selben Zeit wird Elisabeth Königin von England. Für Mary ist sie wie eine Zwillingsschwester, der sie sich offenherzig anvertrauen kann. Sie heiratet erneut und gebärt einen Thronfolger. Ihr Mann, Lord Darnley, entpuppt sich als Schwachkopf. Als Mary ihre grosse Liebe im Earl of Bothwell findet, lässt sie Darnley meucheln und heiratet Bothwell. Entsetzt über diese von blinder Leidenschaft getriebene Tat, entziehen ihr die Adligen und das Volk die Gefolgschaft. Um eine blutige Schlacht zu verhindern, muss Mary auf ihren geliebten Bothwell verzichten. Verzweifelt sucht sie Hilfe bei Elisabeth, die sie jedoch einsperren lässt. Nach 19 Jahren im goldenen Käfig gewährt ihr Elisabeth die 'Erlösung' durch das Schafott.
Thomas Imbach ist einer der aufregendsten Schweizer Regisseure und hat in seiner bisherigen Arbeit die Grenzen zwischen den Genres aufgebrochen. Zu seinen bekanntesten Spiel- und Dokumentarfilmen gehören 'Well Done', 'Ghetto', 'Happiness Is A Warm Gun', 'Lenz', 'I Was A Swiss Banker' sowie die fiktive Autobiografie 'Day Is Done'. Mit 'Mary, Queen Of Scots' beschäftigt sich Imbach erstmals mit dem Genre des Kostümfilms und entwickelt eine eigene Herangehensweise an die historische Zeit. Mit bemerkenswertem Einfühlungsvermögen porträtiert er den ambivalenten, eigensinnigen Charakter der schottischen Königin Mary Stuart und macht damit den Film, der auf der Romanvorlage von Stefan Zweig basiert, zum eindrucksvollen Ereignis.

«Ein exquisiter Film, ein durchdachtes Vergnügen auf jedem Kanal.» Schweizer Radio SRF

Mary, Queen of Scots

von Thomas Imbach
mit Camille Rutherford, Sean Biggerstaff, Aneurin Barnard, Stephan Eicher

Drama
Schweiz 2013, 119 Min.
Altersfreigabe: 12/10 J
Startdatum: 07.11.2013